Die entsorgte Mutter – wieder eine wahre Leidensgeschichte

Die erschütterndsten Geschichten schreibt oft das Leben selbst – banal, aber wahr. Wir bloggen heute – wieder mit Erlaubnis der Betroffenen – die Leidensgeschichte einer fünffachen Mutter. Spannend nicht nur das persönliche Erleben eines jahrelangen grausamen Krieges mit Gerichten und Ämtern, der Mutter und Kinder bis an die Grenzen – teils auch jenseits der Grenzen – des emotional und finanziell Verkraftbaren gebracht hat; auch die beliebige Auslegung von Rechtsbegriffen wie „Gefahr in Verzug“, oder bei Festlegung der Unterhaltspflichten die berühmte „Anspannungstheorie“ – sprich, Sorgeberechtigte müssen sich anstrengen, ihre Unterhaltspflichten zu erfüllen – wer sich da wohl mehr anstrengen muss??? – spricht Bände. Wie fühlt sich eine Mutter mit all diesen Erfahrungen in der Gesellschaft? und wie geht es den Kindern damit?

Seht, hört und lest selbst:

Video Die entsorgte Mutter
Die Geschichte
Pressetext

Ihr könnt Johanna auch selber kontaktieren, zb über facebook, wo sie Mitglied einer Gruppe betroffener Mütter ist:

Müttergruppe auf facebook

Aber Achtung, es gibt auf facebook auch eine Gruppe Mütter ohne Rechte – der Titel ist offenbar unserem blog entnommen: Diese Gruppe wird von Väterrechtlern betrieben; ein dort geposteter Hinweis auf unseren blog wurde umgehendst wieder entfernt und die Posterin ausgeschlossen – also seid vorsichtig!!

About Frauenrechte verteidigen !!!

Der Blog "Mütter ohne Rechte!!!" wurde im Oktober 2012 gestartet, um den Frauen und Müttern eine Stimme zu geben gegen den derzeit so deutlich wahrnehmbaren Rollback und der ständigen Beseitigung von Frauen- und damit Menschenrechten. Antifeminismus bedeutet mit Sicherheit NICHT Emanzipation des Mannes!
This entry was posted in Frauenrechte verteidigen, Justiz, Kinder, Kindesunterhalt, Kindeswohl, Kindschaftsrecht, Obsorge, Rechtsprechung and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.